Vernetzung

In folgenden Bereichen fanden und finden Vernetzungsaktivitäten unterstützt durch das Regionalmanagement statt:

Digitaler Markt der Fördermöglichkeiten 2021
Foto: REM Wittlager Land

 

Wann: Samstag, den 10. Juli 2021 von 10 - 12:30 Uhr

Wo: digital

Fördermittel können für Vereine, Verbände, Initiativen und gemeinnützige Einrichtungen eine wertvolle Säule in der Finanzierung von Projekten sein. Einen Überblick über die zahlreichen Förderprogramme und Stiftungen zu bekommen, stellt aber oft eine große Herausforderung dar. Der Markt der Fördermöglichkeiten möchte Fördermittelsuchenden eine Entscheidungshilfe geben und sie mit potenziellen Fördermittelgebern ins Gespräch bringen. Die Veranstaltung hat bereits 2017 in Wallenhorst stattgefunden – und das sehr erfolgreich. Bei der diesjährigen Ausgabe am Samstag, dem 10. Juli, treffen sich die Interessierten von 10 bis 12:30 Uhr digital. Veranstalter sind die Regionen der Integrierten Ländlichen Entwicklung, kurz ILE, im Landkreis Osnabrück, die Freiwilligenagenturen Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln und der Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V..

„Die große Bandbreite der Fördermittelgeber dürfte für verschiedenste Vereine und Privatpersonen sehr interessant sein. Von Sport über Kultur bis hin zum Thema Umwelt konnten Stiftungen und Institutionen mit verschiedenen Schwerpunkten für den Markt der Fördermöglichkeiten gewonnen werden“, so Karsten Perkuhn, Regionalmanager im Wittlager Land und Hauptorganisator der Veranstaltung. Mit dabei sind: Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, das Ehrenamtsmanagement Landkreis Osnabrück, Unser Projekt – Crowdfunding-Plattform der Stadtwerke Osnabrück, die LAUTER-Stiftung, der Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V., der Kreissportbund Osnabrück-Land e.V., die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Schirmherrin der Veranstaltung ist Birgit Honé, niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. Sie wird ein kurzes Grußwort sprechen.

Alle Interessierten können sich ganz einfach per Link in das Online-Event einwählen. Von den acht anwesenden Förderprogrammen wählen sie ihre persönlichen zwei Favoriten aus. In sogenannten Breakout-Sessions können sie sich detailliert informieren und mit den Referent:innen ins Gespräch kommen. Ganz gleich ob es erst eine vage Projektidee gibt oder die Überlegungen schon konkrete Züge angenommen haben, hier sind alle Fragen ausdrücklich erwünscht. Die Vertreter:innen der Fördermittelgeber geben eine erste Einschätzung zu den Förderchancen und sind auch im Nachgang für weitere Fragen zu erreichen. Eine tolle Chance für Vereine und Verbände, um erste Kontakte zu knüpfen und einen konkreten Ansprechpartner beim potenziellen Fördermittelgeber zu haben.

Das Regionalmanagement der ILE-Region Wittlager Land, das die Hauptorganisation der Veranstaltung übernimmt, wird die anwesenden Fördermittelgeber in den nächsten Wochen auf seiner Facebookseite „ILE-Region Wittlager Land“ vorstellen. Eine Gesamtübersicht gibt es hier zum Download. Den Link zur Veranstaltung finden Sie hier. Die Anmeldung zum Markt der Fördermöglichkeiten wird erbeten und kann an Regionalmanager Karsten Perkuhn per Mail an ilek@wittlager-land.eu gerichtet werden.

Markt der Fördermöglichkeiten 2017

 

Die ILE-Regionen im Osnabrücker Land laden gemeinsam mit dem Landschaftsverband Osnabrücker Land am 24. November 2017 von 15 bis 19 Uhr zum Markt der Fördermöglichkeiten ins Wallenhorster Rathaus ein.

Insbesondere Vereine und Verbände tragen durch ihre vielfältigen Projekte zur positiven Entwicklung des ländlichen Raumes bei. Viele dieser Projekte werden durch großes ehrenamtliches Engagement realisiert. Wenn die eigenen finanziellen Mittel knapp sind, scheitert es jedoch oftmals an der Umsetzung von spannenden Projektideen. Aus diesem Grund veranstalten am Freitag, 24. November 2017 von 15 bis 19 Uhr die ILE-Regionen im Osnabrücker Land gemeinsam mit dem Landschaftsverband Osnabrücker Land einen „Markt der Fördermöglichkeiten“ für alle, die sich über das Thema Projektförderung informieren wollen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Bandbreite an Fördermittelgebern im Osnabrücker Land aufzuzeigen und den Kontakt zwischen potenziellen Antragstellern und Fördermittelgebern herzustellen. Es präsentieren sich u. a. das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems (ArL), das Kulturbüro des Landkreises Osnabrück, der Kreissportbund Osnabrück-Land, die Stiftung der Sparkassen im Osnabrücker Land, der OsnaBRÜCKE e.V. sowie der Landschaftsverband Osnabrücker Land. Eingerahmt wird die Veranstaltung durch die Vorstellung von Beispielprojekten aus der Region sowie einen gemütlichen Austausch beim abschließenden Imbiss. „Wir möchten den Teilnehmern Impulse geben und einen Austausch untereinander initiieren“, so Maike Schulte (Regionalmanagerin des Nördlichen Osnabrücker Landes).

„Vielen Antragstellern hilft ein persönlicher Kontakt zum Fördermittelgeber, um Projektinhalte gemeinsam zu besprechen, Fragen zu stellen und Unklarheiten zu beseitigen“, ergänzt Dr. Susanne Tauss (Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land). Durch den persönlichen Kontakt ist die erste Hürde zu einem Antrag auf Förderung bereits genommen und ein bedeutender Schritt in Richtung Projektfinanzierung gegangen. „Wir wollen so helfen, dass die guten Projektideen nicht in den Köpfen verharren, sondern eine Chance auf Umsetzung erhalten“, so Cornelia Holthaus, Regionalmanagerin der ILE-Region Hufeisen.

Herzlich eingeladen sind daher alle Vereine und Verbände sowie Kunst- und Kulturschaffende aus allen Bereichen zum Markt der Fördermöglichkeiten am 24. November 2017 um 15 Uhr in das Wallenhorster Rathaus. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung bis zum 15. November 2017 wird gebeten. Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie unter www.ilek-hufeisen.de/MdFm. Alternativ können Sie sich auch bei Cornelia Holthaus (mdfm@ilek-hufeisen.de bzw. 05407.888-816) oder bei Dr. Susanne Tauss (info@lvosl.de bzw. 05403 724550) zur Veranstaltung anmelden.

Netzwerk Prävention

Initiiert durch die Polizei Bersenbrück wurde im Frühjahr 2016 für die ILE-Region ein Netzwerk zum Thema Präventionsmöglichkeiten im Zusammenhang mit Flüchtlingen in unserer Region gegründet. Mitglieder sind die Koordinatoren/innen in Flüchtlingsangelegenheiten der vier ILE-Samtgemeinden und des Landkreises Osnabrück. Das Netzwerk wird durch das Polizeikommissariat Bersenbrück (Oliver Voges) koordiniert.

Dateien und Presseartikel