ILEK-Themenjahr 2022

Eckpunkte

Das Jahr 2022 steht unter dem Motto "Kultur auf dem Lande".
In diesem Jahr wollen wir den Blick auf die bunte Kultur und die vielfältigen kulturellen Angebote in der ILEK-Region richten sowie kulturelle Teilhabe und die Kulturszene stärken.
Dazu werden verschiedene Aktivitäten geplant und durchgeführt.

FOTOWETTBEWERB "Am Fluss der Zeit..."

JETZT BIS ZUM 31. OKTOBER MITMACHEN!!!

Die zukünftige LEADER-Region Nördliches Osnabrücker Land, bestehend aus den Samtgemeinde Artland, Bersenbrück, Fürstenau und Neuenkirchen sowie der Stadt Bramsche, ruft bis zum 31. Oktober 2022 alle Fotografen und Fotografinnen zum Fotowettbewerb auf!

Mit dem Leitmotto "Am Fluss der Zeit…“ hat sich die Region erfolgreich für die LEADER-Förderperiode ab 2023 beworben. Lassen Sie uns gemeinsam dieses Motto mit Bildern füllen! Ob typische Landschaftselemente, historische Bauwerke, außergewöhnliche Menschen, faszinierende Tiere oder magische Momente: Gesucht werden Fotos, die zeigen, was die Region als Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erlebnisraum auszeichnet. Und natürlich sollen die Fotos zeigen, dass die Region insgesamt „am Fluss der Zeit“ ist ;)

Was sich hinter dem Motto „Am Fluss der Zeit“ versteckt, verdeutlichen folgende Aussagen:

Am Fluss der Zeit - gestalten wir unseren Lebensraum für alle Akteursgruppen unabhängig von demografischen Faktoren und Herkunft.

Am Fluss der Zeit - schützen und entwickeln wir unser Ehrenamt und bieten Unterstützungsleistungen für das dörfliche wie gemeinschaftliche Engagement an.

Am Fluss der Zeit - werten wir unseren attraktiven Erholungs- und Erlebnisraum auf und setzen die Stärken des Nördlichen Osnabrücker Landes in Szene.

Am Fluss der Zeit - sichern wir unsere Landschaft und Umwelt, auch im Umgang mit dem Klimawandel und den Klimafolgen.

Am Fluss der Zeit - treten wir den Herausforderungen der ländlichen Räume aktiv und innovativ entgegen und vernetzen Akteur*innen aus Wirtschaft, Gemeinschaft und Kommune.

Eine Jury aus Mitgliedern der Lokalen Aktionsgruppe der zukünftigen LEADER-Region NOL wählt die fünf passendsten Motive aus, die ausgezeichnet werden und einen Preis erhalten. Der Wettbewerb findet im Rahmen des Themenjahres 2022 "Kultur auf dem Lande" statt.

Jede/r Teilnehmer*in kann bis zu drei Fotos an rem@ilek-nol.de einsenden. Bitte als E-Mail-Betreff "Fotowettbewerb" wählen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb:

>>>Teilnahmebedingungen mit wichtigen Informationen zur Einsendung der Fotos

>>>digitale Poster zum Wettbewerb

 

Die Bürgermeister und der Landkreis freuen sich auf viele tolle Fotos!
Kulturelle Angebote und Veranstaltungen
Regionaler Kulturklatsch

Am 17. Mai 2022 trafen sich zentrale Kulturakteure aus dem Nordkreis in der Theaterwerkstatt in Quakenbrück zum "regionalen Kulturklatsch".

Eingeladen hat die ILEK-Region, bestehend aus den vier Samtgemeinden Artland, Bersenbrück, Fürstenau und Neuenkirchen, die den Fokus im aktuellen Themenjahr 2022 auf die „Kultur auf dem Lande“ legen. Zusammen mit den Teilnehmenden überlegten und diskutierten Vertreter*innen aus den vier Samtgemeinden und das Regionalmanagement, was die Kulturszene mit ihren vielfältigen Angeboten in der Region noch stärker und sichtbarer machen kann. 

Während der gut zweistündigen Veranstaltung, konnten die Teilnehmenden an verschiedenen Stationen ihre Ideen, Wünsche und Anregungen loswerden und nebenbei interessante Gespräche mit den anderen Kulturakteuren führen. Ein zentrales Anliegen aller Beteiligten ist eine zukünftige regelmäßige Vernetzung auf regionaler, aber auch lokaler Ebene, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und auch gemeinsam Ideen zu entwickeln.

Auf einem nächsten Vernetzungstreffen auf regionaler Ebene soll dann konkret an einzelnen Ansätzen gearbeitet werden, um gemeinsam zu Lösungen zu kommen.

>>>Hier gehts zur Dokumentation des regionalen Kulturklatsches

Kulturförderung durch den Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. - Antragsfrist: 10.10.2022


Digitalisierung kleiner Kultureinrichtungen

Der Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. (LVO) vergibt Zuschüsse des Landes Niedersachsen zur Förderung der Digitalisierung und zur Verbesserung der IT-Sicherheit in kleinen Kultureinrichtungen der Region. Antragsfrist ist der 10. Oktober 2022. Diese Mittel sollen Kultureinrichtungen dabei helfen, ein attraktives, zeitgemäßes und zukunftsfähiges Kulturangebot vorzuhalten.

Förderfähig sind Grundausstattungen der Informations- und Kommunikationstechnik wie z. B. stationäre oder mobile Computer, der Erwerb von Software und der zugehörigen Nutzungslizenzen (einmalig), der Ausbau von Serverkapazitäten, die Beschaffung digitaler Assistenzsysteme und digitaler Veranstaltungstechnik sowie Maßnahmen für IT-Sicherheit. Nicht förderfähig sind u. a. die Erstellung, Gestaltung und Aktualisierung von Internetseiten, Hostinggebühren, Schulungen und Beraterverträge sowie Finanzierungs- und Leasingkosten im Zusammenhang mit Digitalisierungsinvestitionen.

Der Kaufpreis für geförderte Anschaffungen muss mindestens 5.000 Euro beantragen, gefördert wird mit bis zu 90 Prozent der Kosten, die Höchstförderung beträgt 25.000 Euro. Anträge können Kultureinrichtungen und Kulturvereine stellen, die nicht mehr als drei Vollzeitstellen für Mitarbeitende haben und rechtsfähige juristische Personen des privaten Rechts oder Gesellschaften bürgerlichen Rechts sind. In Einzelfällen, beispielsweise im Bereich der Musikschulen oder freier Theater, sind ggf. Ausnahmen möglich. Zwei oder mehr antragsberechtigte Einrichtungen können sich auch zusammenschließen, um gemeinsam digitale Infrastruktur zu beschaffen.

Im Gebiet von Stadt und Landkreis Osnabrück vergibt der LVO die Fördermittel in diesem Programm. Es stehen ca. 75.000 Euro zur Verfügung. Anträge an den Landschaftsverband können ab sofort gestellt werden, Antragsstichtag ist der 10. Oktober 2022. Jede Kultureinrichtung bzw. jeder Kulturverein kann in diesem Förderprogramm nur einen Antrag stellen. Es werden ferner nur Maßnahmen gefördert, die nicht schon aus einem Förderprogramm des Landes Niedersachsen bezuschusst werden. Geförderte Maßnahmen müssen bis 30. Juni 2023 realisiert und abgerechnet sein.

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm und Antragsformulare zum Herunterladen auf der Website des Landschaftsverbandes sind zu finden unter: https://www.lvosl.de/foerderprogramm/digitalisierungsfoerderprogramm_2022.php

 

Investitionen kleiner Kultureinrichtungen
Ist die Saalbestuhlung uralt und nicht mehr brauchbar? Funktioniert die Veranstaltungstechnik nicht mehr? Muss energetisch saniert oder Barrierefreiheit hergestellt werden? Viele kleine Einrichtungen haben dafür keine ausreichenden Mittel und sind auf Unterstützung angewiesen. Das jetzt wieder aufgelegte Förderprogramm kann helfen. Denn: Ob Anschaffungen oder bauliche Maßnahmen – der Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. (LVO) vergibt wieder Zuschüsse des Landes Niedersachsen zur Förderung von Investitionen kleiner Kultureinrichtungen in der Region. Antragsfrist ist – analog zum Digitalisierungsprogramm – der 10. Oktober 2022. Diese Mittel sollen Kultureinrichtungen darin unterstützen, attraktive, zeitgemäße und zukunftsfähige Kulturangebote in der Region aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln.

Es stehen ca. 100.000 Euro für das Jahr 2022 und in gleicher Höhe für 2023 zur Verfügung. Anträge aus dem Gebiet von Stadt und Landkreis Osnabrück können ab sofort – sowohl für 2022 als auch für 2023 – gestellt werden, Antragsstichtag ist der 10. Oktober 2022. Gefördert werden kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine mit Sitz in Niedersachsen, die überwiegend Zwecke der Förderung von Kunst und Kultur verfolgen und ein regelmäßiges, für die breite Öffentlichkeit zugängliches Kulturangebot vorhalten. Dazu gehören beispielsweise Heimatvereine, Amateurtheater, Freilichtbühnen, freie professionelle Theater, nichtstaatliche Museen, soziokulturelle Einrichtungen, Kunstvereine, Kunstschulen, Musikvereine, Musikschulen, Musikzentren und vergleichbare Einrichtungen. Im Antrag müssen die Notwendigkeit und der Umfang der Maßnahme nachvollziehbar begründet werden. Ferner ist der nachhaltige Nutzen darzustellen.

Gefördert werden bauliche Maßnahmen inklusive Erhaltungsmaßnahmen, die Beschaffung und der Ausbau der digitalen Infrastruktur sowie der Veranstaltungstechnik und Anschaffungen zur Gewährleistung des Kulturbetriebs. Förderfähig sind auch Maßnahmen zur Verbesserung der inhaltlichen Qualität sowie der Aufenthaltsqualität.

Nicht gefördert werden u. a. Personalkosten und laufende Sachkosten, der Erwerb von Immobilien, Grundstücken und Objekten, bauliche Maßnahmen an oder in Gebäuden im Eigentum des Landes und des Bundes oder einer Kommune, sofern diese durch den Miet- bzw. Überlassungsvertrag abgedeckt sind. Für kleine bauliche Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Einbau einer neuen Veranstaltungstechnik, dem Aufbau einer digitalen Infrastruktur oder anderer förderfähiger Maßnahmen stehen, können jedoch im Einzelfall gefördert werden. Von der Förderung ausgeschlossen sind auch Maßnahmen, die zeitgleich in anderen Förderprogrammen des Landes und/oder der Träger der regionalen Kulturförderung (Landschaftsverband) beantragt oder durch diese gefördert werden.

Beantragt werden können Fördermittel in Höhe von 1.000 EUR bis zu 25.000 Euro. Die Förderung beträgt in der Regel bis zu 75% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben (in Ausnahmefällen auch höher). Neu ist, dass ehrenamtliches Engagement mit 15 Euro pro Stunde /Std., max. bis zur Höhe von 10% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben als fiktive Ausgabe in die Berechnung einbezogen werden kann; Näheres regeln die Förderrichtlinien.

Anträge können bis spätestens 10. Oktober 2022 beim Landschaftsverband Osnabrücker Land eingereicht werden.
Detaillierte Informationen zum Förderprogramm und Antragsformulare zum Herunterladen auf der Website des Landschaftsverbandes sind zu finden unter: https://www.lvosl.de/foerderprogramm/investitionsfoerderprogramm_2022.php

 

 

 

Presseartikel