ILE-Konzept

Das Integrierte ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) ist die strategische Grundlage für die regionale Entwicklung und wird jeweils für eine EU Förderperiode erstellt. Inhalte sind eine Bestandsaufnahme und -analyse sowie eine Handlungsstrategie (Handlungsfelder, Ziele, Maßnahmenbereiche) als wesentlicher Bestandteil für die Umsetzungsphase. Für das Nördliche Osnabrücker Land wurden bislang zwei ILE-Konzepte erstellt.

ILEK 2014

ILEK NOL 2014-2020 - Titel

Die Fortschreibung des ersten ILEK stellt für die Jahre ab 2014 die strategische Grundlage der regionalen Kooperation dar.

 
Bitte beachten Sie: Die Datei ist für den Download in der Qualität stark reduziert, wodurch insb. Abbildungen und Fotos ggf. "unscharf" sind.

 
Das ILEK ist unter Beteiligung der Bevölkerung entwickelt worden:

  • An der öffentlichen Auftaktveranstaltung zum ILEK am 30.09.2014 nahmen rund 70 Einwohner/-innen aus der Region teil, um die zukünftigen Entwicklungsperspektiven in Gesprächsgruppen zu erörtern. Zuvor hatte sich bereits die Lenkungsgruppe zur Planung zusammengesetzt.
  • Sechs thematische Arbeitskreise waren mit Multiplikatoren aus Verbänden, Interessenvertretungen, Verwaltungen und Politik aller vier Samtgemeinden zusammengesetzt und arbeiteten zu den Themen Innenentwicklung, Landleben, Landschaft und Natur, Tourismus, Wirtschaft sowie Demographischer Wandel. In zwei Sitzungsrunden wurden Stärken und Schwächen, sowie Entwicklungsziele, Handlungsansätze und konkrete Strategien zur Zielerreichung formuliert.
  • Während der Abschlussveranstaltung am 04.12.2014 wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen präsentiert und über die Inhalte der neu eingeführten Themenjahre abgestimmt.

ILEK 2007

ILEK NOL 2014-2020 - Titel

Das erste Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) aus dem Jahr 2007 diente zu Beginn der regionalen Kooperation als strategische Grundlage für die Förderperiode 2007-2013. Es wurde im Auftrag der vier Samtgemeinden vom "Projektbüro Pro-T-In" erarbeitet .